Gerald Thomaschütz

(Grades 1953)

Der Maler Gerald Thomaschütz wurde 1953 in Grades, Kärnten, geboren.
Bereits seine Kinderzeichnungen ließen großes Talent erkennen. Frühe Förderung erhielt er durch seinen Zeichenprofessor Egon Wucherer, der Thomaschütz auch dessen erste Ausstellung im Kunstverein für Kärnten verschaffte. Damals war der Künstler gerade 18 Jahre jung. Von Wucherer lernte Thomaschütz, „dass das eigene Sehen und die direkte Umsetzung der alleinige Maßstab der Orientierung“ sein sollen und vermittelte ihm auch eine kritische Einstellung gegenüber künstlerischen Modeerscheinungen. Dies lässt sich an Thomaschütz’ Eigenständigkeit gut nachvollziehen.
1974 -1975 studierte Gerald Thomaschütz an der Akademie der bildenden Künste in Wien in der Klasse von Prof. Hollegha.
Nach Aufenthalten im Ausland ist der Lebensmittelpunkt von Gerald Thomaschütz und seiner Familie heute in St. Veit/Glan in Kärnten.
Charakteristisch für die Kunst von Gerald Thomaschütz sind die Anzugträger, die Gegenstand vieler seiner ironischen Bilder sind. Thomaschütz ist ein scharfer Beobachter und trotz reduzierter Darstellung von Mimik und Gestik trifft er punktgenau den intendierten Ausdruck. Die subtil tiefgehenden und humorvollen Kunstwerke von Gerald Thomaschütz sind schon mehrfach auch in internationalem Rahmen präsentiert worden.

Drucken